Kategorie: Allgemein
19Aug

Alle Sportler:innen, Unterstützer und Organisatoren stehen in den Startlöchern für das Internationale Youngsters Race der Tour de Berlin vom 19.-21. August. Nachdem die Internationale kids-tour in den letzten Jahren zweimal ausfallen musste, plante der veranstaltende Berliner Radsport Verband eine Neuauflage mit neuem Konzept für die Sportler:innen der Klassen U13/U15 und den Mädchen der U17. Vor allem wurde das Ziel ausgegeben, Radsport im Herzen der Stadt für die Herzen der Radsportkids aus aller Welt. Das Ergebnis sind drei attraktive Renntage an drei Standorten mit hohem Bekanntheitsgrad. Die Etappen starten auf dem Flugfeld des Tempelhofer Flughafens, auf den Straßen rund um das Berliner Olympiastadion und auf der Karl-Marx-Allee unmittelbar neben dem Alexanderplatz und dem Berliner Fernsehturm. Mit der Firma HEUER Radsport hat der Berliner Radsport bei der Tour einen erfahrenen Partner in Sachen Radrennen an seiner Seite, der diese Top-Rennstrecken auch für den Nachwuchs möglich macht. Und bei der Neuauflage der Tour de Berlin müssen die Teams auch keine Startgebühren zahlen.

Trotz der hohen Auflagen für Radrennen in der Innenstadt und dem intensiven Aufwand für eine Etappenfahrt sind alle Vorbereitungen im Plan. Die Mädchen und Jungen können mit der Etappenfahrt das Flair einer kleinen Tour-de-France erfahren. Und Jens Voigt, Deutschlands erfolgreicher Ex-Profi und Eurosport-Kommentator schickt sie dabei ganz persönlich auf die Strecken am Olympiastadion. Diese befinden sich quasi vor seiner Haustür. Möglich machen die Tour auch zahlreiche Mitglieder der Berliner Radsportvereine und Partner verschiedener Unternehmen. Im Organisationsteam engagieren sich unter anderem Ex-Weltmeister Robert Förstemann und WM-Medaillengewinner Andreas Müller. Der Berliner Radsport Verband ist mit der Tour de Berlin – Internationales Youngsters Race das erste von der Rapha-Foundation geförderte Projekt in Deutschland. Sie wurde 2019 gegründet, mit der Mission, dem Radsport und Radsportlern eine bessere Zukunft aufzubauen.

Die nächste Generation von Radsportler:innen kann nun am kommenden Wochenende in Berlin angefeuert werden. Die Kids kämpfen, ähnlich den Großen, um Pokale, Medaillen und das Gelbe Trikot für den Gesamtsieger und die Gesamtsiegerin. Vielleicht findet sich hier ein künftiger Tadej Pogacar, der als Schüler ebenfalls bei der Tour in Berlin am Start war.

 

Foto-Copyright: BRV/Andreas Stenzel

19Aug

Ehemalige “Internationale kids tour in Berlin” ist nun die “Tour de Berlin – Internationales Youngsters Race

Im Jahr 1993 startete die Internationale kids tour in Berlin.

Der Gründer Jens-Holger Mey wollte mit dem sportlichen Wettkampf der Kinder aus vielen Nationen, ein Zeichen für Völkerverständigung setzen. Die Tour entwickelte sich schnell zum Anziehungspunkt junger Sportler:innen aus ganz Deutschland und vielen europäischen Ländern. In den Medien erhielt sie bald den Beinamen „Tour de France der Kinder“.

Eine weitere Nachwuchsrundfahrt in Berlin war die Tour de Berlin, die seit 2001 als Nachfolgerin der Berliner Vier-Etappenfahrt durchgeführt wurde. Bei dieser Tour wurden Weltranglistenpunkte in der Klasse U23 vergeben.

Die Tour de Berlin – Internationales Youngsters Race setzt mit der Karl-Marx-Allee, den Straßen am Olympiastadion und dem Flughafen Tempelhof auf attraktive Veranstaltungsorte. Der neue Name “Tour de Berlin – Internationales Youngsters Race” verbindet die Traditionen der kids-tour und der U23-Etappenfahrt.

2022 soll der Start in eine weitere nachhaltige Entwicklung der Tour für die jungen Sportler:innen sein.

 

Wir sind stolzer Teil der Tour de Berlin! Allez – Allez!

Heuer Radsport unterstützt aktiv die Nachwuchsförderung des Radsports.

Ein wesentliches Ziel bei der Nachwuchsarbeit und -förderung ist für uns die Gleichberechtigung. Wir setzen uns aktiv dafür ein, dass die weiblichen und männlichen Klassen voneinander getrennt gewertet werden und dass die Siegerprämien in der weiblichen Klasse und der männlichen Klasse gleichgestellt sind. Danach sollen die Prämien, wie dies von der Radsportjugend empfohlen wurde, den Starterzahlen angepasst werden.

Die Siegprämie darf nach unserer Überzeugung nicht alleine durch die Anzahl der Starter im Rennen der jeweiligen Klassen bewertet oder berechnet werden.

3Feb

Bronze in Milton bei den Weltmeisterschaften im Paracycling

Kai Kruse und Robert Förstemann haben bei den Weltmeisterschaften im Paracycling die Bronze-Medaille über 1000m gewonnen. Nach ihrem Lauf übernahmen das Team mit Bestzeit die Führung. Es folgten weitere 6 Teams, damit war Spannung bis zum Schluss angesagt. Kai und Robert haben in diesem spannenden Wettkampf gezeigt, dass diese beiden Sportler als Team zur absoluten Weltspitze gehören. Neben den sportlichen Erfolgen zeigen die Beiden autentisch, dass Inklusion wirklich funktioniert und dass darin viel Spaß und Freude steckt. Wir sind dankbar, dass wir als Unterstützer an diesen Erfahrungen teilhaben dürfen.

Denise Schindler (im Bild) aus Cottbus in der Verfolgung der Klasse C3 und Maike Hausberger aus Trier in der Klasse C2 holten sich jeweils Bronze in Milton.
Unsere Weltmeisterschaftswochen sind im Februar 2020. Auf ausgewählte Artikel haben wir während der Weltmeisterschaften im Februar attraktive Aktionspreise hier im Shop.

 

14Jan

Pünktlich zur Saison 2019 unsere Carbonsattel jetzt auch mit Freigabe für MTB zum Einführungspreis.
Der Sattel hat im vorderen Bereich eine leicht genarbte Oberflächenstruktur und bietet damit rutschfreien Halt.

31Aug

… nach dem Festplattencrash unseres Servers ist unsere gute Laune wieder bei einem Kaffee zurückgekommen.

Rückschläge muss man hinnehmen. Wir waren uns schnell einig.
Diesen Ausfall und Totalverlust der Daten nutzen wir für einen kompletten Neuanfang.

2Mrz

Die Rennserie in Baden-Württemberg auf der Straße geht mit dem HEUER-Cup weiter.
Wir sind stolz den Nachwuchs auf diese Art zu unterstützen.

 

de_DEGerman